Berlin-Marathon - eine persönliche Premiere

Franziska Dietel ist erst seit wenigen Monaten beim Gerlinger Lauftreff. Nach einem beruflichen Wechsel vom mittelfränkischen Fürth fand sie bei der KSG mit ihrer regen Marathongruppe eine neue läuferische Heimat und hat sich bestens eingefügt. Franziska hatte sich nach ihrem ersten Marathon in Fürth mit dem Berliner Lauf gleich einen der ganz großen Marathons der Welt vorgenommen. 

Leider hatte sie sich kurz vor dem Rennen einen leichten Infekt eingefangen; damit war die Taktik klar: Es ruhig angehen, testen was geht und die phantastische Atmosphäre inhalieren.  Und es begann schon in der Startaufstellung; es war "ein unglaubliches Gefühl mit zehntausenden Gleichgesinnten auf den Startschuss zu warten". 

Auf der Strecke setzte sich die Begeisterung fort, die alle Läufer mitriss! "Jeder Stadtteil hat sich ins Zeug gelegt um die Läufer zu motivieren: Trommelwirbel, Tanzeinlagen, Pappschilder mit der Aufschrift Tap to recharge your batteries und der moralische Beistand meiner Familie, die mich an verschiedenen Streckenabschnitten angefeuert hat." Schließlich der letzte Kilometer auf der Prachtstraße "Unter den Linden" mit dem Zieleinlauf durch das Brandenburger Tor - Gänsehaut pur!

Franziska kam in 4:28:57 ins Ziel - stolz, dankbar und glücklich dabei gewesen zu sein. Schon gibt es Pläne für ein nächstes Mal! Dann mit mehr Zeit vor Ort, um die Atmosphäre und den ganzen Event noch mehr genießen zu können. Der Virus hat sie gepackt!




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lauftreff ist ab sofort unter Auflagen wieder möglich

Lauftreff-Video der Weihnachtsfeier am 14.12.2019

Schreiben an die Kultusministerin zum Lauftreff